Hebammenstudio Engerwitzdorf





Geburtsvorbereitung ↓

Geburtsvorbereitung



Neben viel eigenem Gefühl ist auch einiges an Information notwendig, um „mündig“ und selbstsicher auch in Sachen Schwangerschaft, Geburt und auch Wochenbett Entscheidungen treffen zu können, mit denen man auch wirklich zufrieden ist.
In Geburtsvorbereitungskursen versuchen wir euch, neben vielen anderen Dingen, dieses Hintergrundwissen zu vermitteln. Zusätzlich wird dann sowohl über Möglichkeiten der Entspannung während und außerhalb der Wehen, als auch über die Zeit danach bezüglich Wochenbettpflege, Stillen, und Babypflege gesprochen.
Selbstverständlich kann man auch die vielen Fragen, die sich so im Laufe einer Schwangerschaft ergeben, loswerden.
Sollte man in der glücklichen Lage sein, schon fast alles zu wissen, so wie Mütter und Väter die bereits ihr 2. , 3. , 4. ,...... erwarten, nehmen viele Eltern an einem Geburtsvorbereitungskurs teil, damit sie sich speziell für dieses Kind Zeit nehmen und sich darauf einstellen können.
Die Kurse finden innerhalb von 6 Abenden (zu je ca. 1,5 – 2 Stunden) in der Regel 1 x pro Woche statt. Darüber hinaus gibt es im Zuge dieser Gruppe auch ein Babytreffen, zu dem alle Eltern mit ihren Sprösslingen nach der Geburt dann eingeladen sind.

Unsere Geburtsvorbereitungskurse werden ausschließlich von Hebammen geleitet

Termine

Babymassage ↓

Babymassage

Eine Massage im klassischen Sinn ist bei Babys noch nicht angebracht. Die kleinen Körper sind viel zu zart, als dass Kneten und ähnliches sinnvoll wäre.
Die „Babymassage“ kommt aus Indien und hat dort eine lange Tradition, die von den Müttern an ihre Töchter weitergegeben wird.
Mit der Massage wird das Urbedürfnis des Säuglings nach zärtlicher Berührung, Wärme und Geborgenheit gestillt. Es ist ein sanftes Einsalben und Ausstreichen.
Sinnvoll wäre es, die Massage täglich etwa fünfzehn Minuten durchzuführen, wobei das Kind entscheidet, wie lange sie im Endeffekt dauert. Der beste Zeitpunkt ist, wenn das Kind ausgeschlafen, aufnahmebereit und nicht hungrig ist.
Wirkung der Massage:
  • Förderung eines geregelten Schlafrhythmus
  • Anregung der Durchblutung, Atmung und Kreislauf
  • Positive Beeinflussung der Verdauung (Blähungen, Koliken, ...)
  • Lockerung eventuell verspannter Muskeln über mechanische Beeinflussung
  • Verbesserung der Sinneswahrnehmung
  • Stärkung der Bindung zwischen Eltern und Kind
  • Linderung von leichteren Beschwerden wie Schnupfen, Husten, Fieber, ...

Des weiteren könnt ihr die Grundzüge der Fußreflexzonenmassage erlernen:
Längst ist bekannt, dass im Fuß zahlreiche Nervenendigungen liegen. Über diese Leitbahnen werden Informationen und Energieströme von allen Organen und Bereichen des Körpers zu bestimmten Zonen auf den Fußsohlen, sogenannte Reflexzonen, geleitet und umgekehrt auch von den Reflexzonen zu den Organen. Dabei werden die Organe der rechten Körperhälfte über die entsprechenden Zonen auf der rechten Fußsohle erreicht, die Organe von der linken Körperhälfte über die Zonen an der linken Fußsohle.
Wirkung:
  • Tonisierung und Stabilisierung der Fußmuskulatur
  • Förderung der Durchblutung, verhilft dem Baby zu warmen Füßen, die für sein Wohlbefinden wichtig sind
  • Aktivierung der Organe über die entsprechenden Reflexzonen
  • Stimulieren der Selbstheilungskräfte
Um die Fußreflexzonenmassage zur Gänze zu erlernen, bedarf es natürlich eines entsprechenden Kurses!

Ihr könnt in Kursen mit euren Kindern die Babymassage kennen lernen. Es ist eine besondere Art von Zärtlichkeit, Liebe, Wärme, Berührung, Energieausgleich und vor allem Zeit die sie mit ihrem Kind verbringen!
Termine

Beckenbodentraining ↓

Beckenbodenintensivtraining


Der Beckenboden ist eine der wichtigsten Muskelgruppen, da er die Stütze für die darrüberliegenden Organe darstellt. Ebenso kann er als Stütze des Selbstbewusstseins gesehen werden, denn hier ist die Mitte, hier ist das Gleichgewicht. Ist der Beckenboden intakt, trägt er das Gewicht des Rumpfes und so werden wiederum die Beine entlastet. In weiterer Folge können dann Knie und Füße ihre Aufgabe besser erfüllen. Weniger Deformationen sind das Ergebnis.
Jedoch ist es nicht notwendig, sich nach einer Geburt sofort in ein Beckenbodenprogramm zu stürzen, da in dieser Zeit sehr viele andere Dinge vorrangig sind, wie die Neufindung der Familie und vor allem das Genießen der ersten Zeit mit dem Baby. Die sollte ja so stressfrei wie möglich ablaufen. So findet jede Frau, egal welchen Alters, ihren Zeitpunkt in ein Programm einzusteigen. Allerdings sollten diese Übungen lebensbegleitend sein, um Komplikationen wie vermindertes sexuelles Empfinden oder Harnverlust im Alter zu vermeiden.
Meine Kurse finden nach Voranmeldung statt; ich stelle dann Gruppen mit max. 5 Frauen zusammen und stimme es meist altersmäßig ab. Es kann daher auch zu Wartezeiten kommen. Ich hoffe hier auf ihr Verständnis.
Die Kursdauer beträgt 5 x 1,5 h und läuft meist in 3 Wochen ab. Auch Kursunterlagen zum Üben zu Hause stelle ich zur Verfügung.
Wenn Sie nach Anmeldung am Kurs nicht teilnehmen können oder möchten, bitte ich Sie um baldigste Absage, da immer Frauen auf der Warteliste stehen.
Übrigens: Auch Männer besitzen einen Beckenboden ...
Termine

Stillrunde ↓

Sill- und Babygruppe


Studien belegen, dass Frauen, wenn sie nach der Entlassung aus dem Krankenhaus weiterhin Unterstützung bekommen, ihre Kinder länger und mit größerer Zufriedenheit stillen.
In den Gruppen bekommen Frauen Information, sie erleben andere Mütter beim Stillen und hören deren Erfahrungen. Sie können über ihre eigenen Stillerfahrungen sprechen und Neues ausprobieren.
Stillgruppen gibt es seit 1956. 7 Frauen aus Chicago gründeten die „La Leche Liga“ mit der Unterstützung von Ärzten.
Die neueste Empfehlung der WHO (Weltgesundheitsorganisation):
Nach Möglichkeit 6 Monate voll stillen und das weitere Stillen am Bedürfnis von Mutter und Kind orientieren.
Dass das Stillen viele gesundheitliche und soziale Vorteile für Mutter und Kind bietet ist unbestritten, dass aber nebenbei durch solche Stillgruppen auch noch bleibende Freundschaften entstehen und ein großes Problem mit Hilfe der Gruppe plötzlich um vieles kleiner erscheint, spricht eindeutig für den Besuch solcher Treffen.
Bei einem gemütlichen Beisammensein mit euren Babys könnt ihr Erfahrungen austauschen und fachlich kompetente Beratung und Information zu folgenden Bereichen erhalten:
  • Stillen
  • Ernährung
  • Verhalten der Babys (weinen, tragen, schlafen, ...)
  • Übergang von Stillen zu Beikost
Des weiteren möchten wir euch bei der richtigen Anwendung von Tragehilfen unterstützen und ermöglichen den Zugang zu Fachbüchern und Informationsmaterial.
Die Treffen finden zu fixen Terminen statt (siehe Jahresplan) und dauern 2 Stunden. Jedes Still- und Baby Treffen hat ein eigenes Thema. Aktuelle Fragen haben immer Vorrang!
Es ist keine Anmeldung erforderlich. Darüber hinaus ist es kein Problem etwas später dazuzustoßen.
Übrigens: Recht herzlich eingeladen sind auch Schwangere und Mütter mit Babys die nicht stillen (können).
Maria Pühringer, 13. Dezember 2001
Termine

Stilleinzelberatung ↓

Stilleinzelberatung


Stillen ist das Beste, dass ihr euren Kindern mitgeben könnt. Meist ist es nach einer geringen "Gewöhnungsphase" auch überhaupt kein Problem mehr und die Mutter hat oft viel mehr Zeit für sich selbst. Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir jedoch, dass es auch manchmal zu Problemen innerhalb einer Stillphase kommen kann.
Die Stilleinzelberatung findet meist in Form eines Hausbesuches statt und wird entweder
  • bei Probleme die nicht in der Stillgruppe gelöst werden können, oder
  • bei Situationen, in denen sofort Hilfe greifbar sein muss
in Anspruch genommen.
Ein Hausbesuch dauert solange, bis eine Lösung gefunden ist - unabhängig wie lange dies ist.
Wir möchten euch motivieren, bei einer scheinbar aussichtslosen Stillsituation diese Möglichkeit in Anspruch zu nehmen, denn wirklich kompetente Hilfe findet ihr im Hebammenstudio bestimmt!
Termine

Hebammensprechstunde ↓

Mutter-Kind-Passgespräch und Hebammensprechstunde

Mutter-Kind-Passgespräch NEU-NEU-NEU-NEU

Seit März 2014 gibt es die Möglichkeit mit einer Hebamme im Zuge des Mutter-Kind-Passes zu sprechen und bereits zwischen der 18. und 22. Schwangerschaftswoche Zugang zu zahlreichen Informationen rund um das Thema Geburt zu erhalten. Dieses zur Gänze von allen Kassen bezahlte Gespräch bietet 1 Stunde die Möglichkeit über präventive Maßnahmen in der Schwangerschaft, über vorherige traumatische Geburten, über Fragen zum Geburtsort oder Geburtsarten, über Stillen, Wochenbett oder auch über Ernährung usw. zu sprechen und sich so frühzeitig wichtige Infos zu holen und die Hebammenbetreuung zu organisieren. In ihrem Mutter-Kind-Pass werden sie die Hebammenseite bereits finden. Das Angebot ist freiwillig und kostenlos! Alle Hebammen im Hebammenstudio sind berechtigt, dieses Gespräch anzubieten. Vereinbaren sie einfach einen Termin!

Hebammensprechstunde

Manchmal gibt es auch sehr private Dinge die eine Frau, ein Mann oder ein Paar gemeinsam mit einer Hebamme besprechen möchte. Oft besteht auch der Wunsch, persönliche Erlebnisse während einer Geburt aufzuarbeiten und vielleicht noch einmal mit einer Fachperson darüber zu sprechen.
Die Hebammensprechstunde soll , neben dem ersten Mutter-Kind-Passgespräch noch eine vertiefende Möglichkeit sein, all jene Dinge zu besprechen, die in unserem schnelllebigen Alltag keinen Platz finden.
Zur Vereinbarung eines Termins bitte unter der Hebammenhotline melden!
Termine

Wochenbettpflege ↓

Wochenbettpflege

Die ambulante Geburt ist ein wunderschöner Mittelweg zwischen der vertrauten Atmosphäre einer Hausgeburt und einer Klinikgeburt.
Eine ambulante Geburt liegt vor, wenn die frisch gebackene Mutter innerhalb von 24 Stunden nach der Geburtszeit das Krankenhaus verlässt.
Anzahl der möglichen Besuche der Hebamme bei ambulanter Geburt:
  • In der Schwangerschaft sind 2 Hausbesuche oder 2 Hebammenordinationstermine vorgesehen
  • In den ersten 5 Tagen nach der Geburt wird von der Gebietskrankenkasse (sowie von den meisten anderen Krankenkassen) je 1 Hausbesuch pro Tag bezahlt
  • Anschließend sind innerhalb der ersten 8 Wochen nach der Geburt (Wochenbett) bis zu 7 weitere Hausbesuche – abhängig vom auftretenden Problem – möglich
Kosten:

Die Hausbesuche werden zur Gänze von den Kassen übernommen.
Hat die betreuende Hebamme keinen Vertrag mit dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger (= Wahlhebamme), so werden 80 % der Krankenkassentarife rückerstattet.
Tipps für die Planung einer ambulanten Geburt:
  • 1. Suchen sie sich rechtzeitig ihre Hebamme, da nur in diesem Fall garantiert werden kann, dass diese auch Kapazitäten frei hat! Sollte der Entschluss eher kurzfristig fallen, probieren sie trotzdem noch eine Hebamme zu finden – fragen kostet nichts!
  • 2. Wichtig bei eine ambulanten Geburt ist es, einen sehr fürsorglichen Partner oder eine Bekannte/Verwandte/Mutter... zur Betreuung um sich zu haben, denn der Sinn einer a. Geburt sollte nicht der sein, dass sie möglichst rasch ihren Haushalt wieder auf Vordermann bringen können!
  • 3. Einfacher ist es sich schon in der Schwangerschaft einen Haus- oder Kinderarzt für die erste Mutter-Kind Pass Untersuchung zu suchen, der im Bedarfsfall auch bereit ist, einen Hausbesuch zu machen.
  • 4. Besorgungen: Außer Kleidung, Windel,...usw. für das Baby und etwas dickere Vorlagen (ohne Plastikfolie) für die Entbundene während der ersten Tage des stärkeren Wochenflusses, braucht man sich vorher nichts besorgen. Sollte im Laufe des frühen Wochenbettes etwas unvorhergesehenes auftreten, hat der Partner genug Zeit, diese Sachen später zu besorgen.
  • 5. Wichtig: Auf gar keinen Fall sollten die Kleidung, inkl. Mäntelchen, Anorak, Haube,... und der Maxi Cosy zum Heimfahren nach der Geburt vergessen werden!
VORZEITIGE ENTLASSUNG

Eine vorzeitige Entlassung liegt vor, wenn sie das Krankenhaus vor dem 4. Tag nach einer Spontangeburt und vor dem 6. Tag nach Kaiserschnitt verlassen.
Auch in diesem Fall haben sie Anspruch auf Hausbesuche einer Hebamme!


Anzahl der möglichen Besuche bei vorzeitiger Entlassung:
Verlässt man z. B. am 2. Tag nach der Geburt das Krankenhaus, so gilt der Anspruch auf einen Hausbesuch pro Tag für den 3., 4., und 5. Wochenbetttag.
Zusätzlich sind, je nach Situation und Problemen innerhalb der ersten 8 Wochen noch weitere 7 Visiten möglich.

Kosten:
Auch hier werden die Kosten zur Gänze (bei einer Vertragshebamme) oder zu 80 % (bei einer Wahlhebamme) von den Krankenkassen übernommen. Schwangerschaftsbesuche sind bei diesem Modell selbst zu bezahlen!
WENN EINE FRAU SICH ENTSCHEIDET, MEHR ALS 3 TAGE (ODER MEHR ALS 5 TAGE BEI KAISERSCHNITT) IN DER KLINIK ZU BLEIBEN, BESTEHT DER ANSPRUCH AUF BEZAHLTE HAUSBESUCHE NICHT MEHR.
Selbstverständlich ist es jederzeit möglich, trotzdem einen Hausbesuch der Hebamme ihrer Wahl zu erhalten, wenn man die Kosten selbst trägt.
Termine

Akupunktur, Akupressur und Moxibustion für Schwangere ↓

Akupunktur, Akupressur und Moxibustion für Schwangere

Akupunktur, Akupressur in der Schwangerschaft
In den letzten Jahren ist die Behandlung von Beschwerden in der Schwangerschaft durch Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ein immer bedeutsameres Zusatzangebot zu unserer westlichen Schulmedizin geworden.
„Die Basis der TCM ist ein solides Grundwissen der altchinesischen Begriffe von Gesundheit, Krankheit und Krankheitsentstehung. ... Die Stärke der TCM liegt nicht nur auf dem Gebiet der ganzheitlichen Heilung sondern vor allem im regulierenden und krankheitsvorbeugenden Bereich.... (aus: Akupunktur für Hebammen, Geburtshelfer und Gynäkologen; A. Römer)
1998 hat Maria Lösch an der TCM-Akademie in Wien die Diplomausbildung zum Obstetric Acupuncture Practioner erfolgreich abgeschlossen.
2006 folgte Maria Guldner mit der TCM- Ausbildung für Hebammen, welche sie im selben Jahr mit einer durch das Hebammengremium anerkannten Prüfung abschloss. Wir arbeite mit verschiedenen Methoden der TCM:

  • 1. Akupressur (Stimulation mittels Druck) – z. B. mit Samenpflastern (Ohrkugeldruckmethode), mit dem Penzelstab, mit der Hand;
  • 2. Moxibustion (Stimulation durch Wärme) – Moxazigarren (Beifußkraut)
  • 3. Diätetik – Ernährung nach den Fünf Elementen
  • 4. Akupunktur (Stimulation eines Akupunkturpunktes mit Akupunkturnadeln)
Angebot im Hebammenstudio Engerwitzdorf:
  • Hilfestellung bei Beschwerden in der Schwangerschaft wie z. B. Übelkeit, Müdigkeit/Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Ödeme
  • Geburtsvorbereitung ab der 37. Schwangerschaftswoche
  • Geburtseinleitung ab dem Geburtstermin
  • Versuch, bei Beckenendlage oder Querlage das Kind allein durch Moxibustion anzuregen, sich in Kopflage zu drehen (der Bauch wird dabei nicht berührt!) – gute Erfolgsrate!
Für nähere Information stehen wir natürlich gerne zur Verfügung
Termin nur nach Vereinbarung
Termine

Akupunkturmassage ↓

Akupunkturmassage (APM) nach Penzel


Die APM hat das Ziel, die Energie des Körpers in ein harmonisches Gleichgewicht zu bringen. Wenn dies gelingt, kann der Organismus selbst die maximale körpereigene Kraft entwickeln und so dazu beitragen, dass sich z. B. bei einer Geburt von Beginn an erfolgreiche Wehen entwickeln können und so zu einem rascheren Geburtsverlauf führen.
Man kann die Akupunktmassage jedoch nicht nur zur Geburtsvorbereitung einsetzten, sondern verwendet sie auch bei anderen schwangerschaftsbedingten „Wehwehchen“ wie z. B. Übelkeit od. leichte Blutungen in der Frühschwangerschaft, leichte vorzeitige Wehentätigkeit, jede Art von Schmerz, die oft gegen Ende der Schwangerschaft auftreten (Kreuzschmerzen, ....), bei BEL (sanfte Anregung zur Wendung), usw.
Im Wochenbett geht es dann meist um Narbenentstörung, Verspannung des Nackenbereiches, Stillprobleme,......
Ich möchte aber noch anmerken, dass es keine Bedingung ist, für APM schwanger zu sein, oder es gewesen zu sein, denn die Therapieform wird sehr oft und erfolgreich für Beschwerden - sowohl bei Frauen als auch bei Männern – verwendet, die nichts mit Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett zu tun haben.

Wann soll man Kontakt aufnehmen?
  • Schwangerschaft: sobald diese bekannt ist kann man damit beginnen
  • Sie haben eine der oben genannten Indikationen
  • Ihre persönliche Indikation wurde oben nicht genannt und sie möchten wissen, ob man in ihrem Fall etwas tun kann
  • Sie haben Fragen zum Thema allgemein
Termine: Bitte nach Vereinbarung!
Kontakt: Maria M. Guldner, Tel: 0699/111 51 796
Rockenschaub Klaudia Tel: 0699/11748394
Termine